Weihnachtssingen 2012

Weihnachtssingen 2012:

"Mit den Engeln singet Lieder"

Union-Chor Lambach, Bläserquartett Hargassner, Christina Vesztergom (Harfe) u.a.m.

 

Freitag, 14-Dez, 19:30h

Samstag, 15-Dez, 16h und 19:30h

Sonntag, 16-Dez, 16h

Refektorium Stift Lambach

Weihnachtskonzerte (33. Weihnachtsingen)

 

Vier Aufführungen vom 14.-16. Dezember 2012 im Refektorium des Stiftes Lambach. Unter dem Motto "Mit den Engeln singet Lieder" wurde die Advent- und Weihnachtszeit wieder einmal stimmig eingeläutet und das Konzert war für viele Besucher die schönste Vorfreude auf das Weihnachtsfest. Bereichernd wie immer das Hirtenspiel, geschrieben von Chormitglied Helga Spießberger. Weitere Mitwirkende waren Studierende der A. Bruckner Privatuniversität, des Mozarteums Salzburg und der MHS Wien, ein Welser Bläserquartett und Herbert Saxinger als Sprecher.

Vom Zauber eines besonderen Weihnachtssingens

 

Vor über dreißig Jahren begann die Tradition des Lambacher Weihnachtssingens; und es gelingt ihm auch heute – in einer völlig veränderten Gesellschaft – frisch wie am ersten Tag, seiner von weitum angereisten Zuhörerschaft die bezaubernde Illusion eines Advents, wie er sein sollte, zu vermitteln.

Woraus besteht sein Erfolgsgeheimnis?

Nun, bei näherer Betrachtung ist es eigentlich kein Geheimnis, sondern ein Bündel von vielen Gründen, hinter denen Begeisterung, Opfer – und Übungsbereitschaft, musikalisches Können und langfristige Ideen – und Planungsarbeit steht. Letztere leistet vor allem Hans Haslinger, der „seinem“ Weihnachtssingen immer aufs neue frische Impulse und einen gedankenreichen Aufbau gibt.

So hat sich eine eigene dramaturgische Struktur entwickelt, die zwar vom Publikum leichthin als abwechslungsreich und unterhaltsam wahrgenommen wird, von den Mitwirkenden aber intensive Konzentration, Präzision und Übung verlangt. Der Kern dieser Struktur lebt vom Prinzip „Verschränkung“.

Diese Verschränkung wirkt sich auf drei Ebenen des Geschehens aus. Zunächst muss sie vom Hauptfaktor des Singens, dem Chor, bewältigt werden. Je nach musikalischem Konzept lösen sich aus dem Chor Quartette, Trios, aber auch einzelne Solistinnen und Solisten und sorgen so für reizvolle Klang-Effekte. Gleiches gilt für die MusikerInnen, die vielfältige Solo – und Begleit-Aufgaben zu erfüllen haben. Dazu kommt als dritte Ebene das Hirtenspiel, das sich Bühne und Aufmerksamkeit stets mit thematisch passenden musikalisch – literarischen Einwürfen teilt.

Die Dramaturgie wird auch vom inhaltlichen Motto geprägt, das heuer „Mit den Engeln singet Lieder“ lautete und alle vier Teile des Weihnachtssingens (Prolog, Advent und Maria, Hirtenspiel und Epilog) dominierte. Fein abgestimmt auf das Thema „Engel“ war auch die Musik, deren Höhepunkte einen großen Spannungsbogen übersprangen: Auf der einen Seite gab es teils berühmte Werke von Pietro Mascagni, Antonin Dvorak, Antonio Vivaldi und Adolphe Adam zu hören, auf der anderen solche von österreichischen Zeitgenossen, angeführt von Cesar Bresgen und Fridolin Dallinger. Qualitätvoller Volkston aus der Tradition und dem Heute (u.a. von Franz Tomschi, Siegfried Singer, Hans Streiner, Josef Gruber und Alfred Hochedlinger) bildete eine verlässliche Basis. Zwei Uraufführungen von Fridolin Dallinger

(„Nun tanzen die Flocken“) und Hans Haslinger („Es war in einer sternklaren Nacht“) brachten eine erfreulich innovative Note. Fazit: Weltmusik und Volkslied können einander wunderbar ergänzen!

Nicht zuletzt wurden und werden all diese fließenden Erfolgs-Aspekte von einem beständigen begleitet: Der „Goldene“ Saal des Lambacher Sommerrefektoriums bietet einen idealen Rahmen für die freudige Erwartung des Christfestes, den Advent.

Diese Vorfreude möglichst lebendig und beständig im Publikum zu erwecken, ist seit jeher Aufgabe und Ziel von Programm und Mitwirkenden:

Als kompakt und wandlungsfähig präsentierte sich der Union-Chor, aus dessen Mitte sich etliche solistisch besetzte Gruppen und einzelne Solostimmen hervorragend präsentierten: Allen voran die Damen Ingrid De Zuani und Anita Steinhäusler sowie die Herren Bernd Täubel und Josef Thaler, aber auch in den Ensembles – Lieselotte Kiener, Herbert Saxinger, Wolfgang Famler und Heinz Kastenhuber. Das jugendliche Trio Lisa Tröbinger, Astrid Littringer und Anna Felbermaier bestand seine erste Gesangs-Nagelprobe mit Erfolg.

Die feine Instrumentalmusik war in den flinken Händen der Musik-Studentinnen Viktoria Takàcs (Orgel), Christine Vesztergom (Harfe), Barbara Winkler (Violine) und Julia Krenn (Flöte) bestens aufgehoben. Ein Blechbläserquartett (Ernst Hargassner, Karl-Heinz Lindenbauer, Anton Steinbichl, Friedrich Loimayr) sorgte gut abgestimmt für festliche Klänge.

Herbert Saxinger ließ sich von seinem virtuosen Seiltanz zwischen den Rollen Sänger, Solist und Sprecher nicht aus der Ruhe bringen. Er verhalf den Zwischentexten aus der Hand von Hans Dieter Mairinger zu eindrucksvollem Leben.

Glanzlichter feinen Humors setzte das Hirtenspiel Helga Spießbergers, das von den Kindern Amelie Gerner, Lea Sapp, Jakob Famler, Tobias Steinhäusler und David Zehetner überzeugend präsentiert wurde. Die Solo-Einlagen von Amelie Gerner und Jakob Famler entzückten zusätzlich.

Den begeisterten Schlussapplaus für alle Mitwirkenden nahm als Letzter auf der Bühne jener Mann entgegen, der bei Planung, Idee, Programm und Leitung des vielgestaltigen Lambacher Weihnachtssingens der Erste ist: Hans Haslinger.

                                                                                                      Paul Stepanek

MITWIRKENDE

Union-Chor Lambach

 

Orgel

 

Harfe

 

Violine

 

Querflöte

 

Bläserquartett


 

 

Sprecher

 

Hirtenspiel

 

Hirten

 

Tonanlage

Programm-Gesamtleitung

Ltg.: Hans Haslinger


Viktoria Takàcs (Bruckner Universität Linz)

 

Christine Vesztergom (Musik Universität Wien)

 

Barbara Winkler (Mozarteum Salzburg)

 

Julia Krenn (Musik Universität Wien)

 

Ernst Hargassner, Ltg. & Trompete;
Karl-Heinz Lindenbauer, Trompete; Anton Steinbichl, Posaune; Friedrich Loimayr, Bassposaune

 

Herbert Saxinger

 

Helga Spießberger - Buch und Einstudierung

 

Jakob Famler, Amelie Gerner, Tobias Steinhäusler, Lea Sapp, David Zehetner

 

Laura Steinhäusler

Kons. Hans Haslinger


FOTOS

Der Chorleiter bedankt sich beim treuen Publikum.
Der Chorleiter bedankt sich beim treuen Publikum.
Helga Spießberger und zwei Hirtenspieler
Helga Spießberger und zwei Hirtenspieler
Julia Krenn, Querflöte
Julia Krenn, Querflöte
Viktoria Takacs, Orgel
Viktoria Takacs, Orgel
Christine Vesztergom, Harfe
Christine Vesztergom, Harfe
Herbert Saxinger, Sprecher
Herbert Saxinger, Sprecher

VIDEOS

Union-Chor Lambach

Kons. Hans Haslinger

 

Fliederstr. 18

4623 Gunskirchen

Vorschau 2017:

 

Frühjahrskonzert

Freitag, 9.Juni 2017 

19:30 VZ Gunskirchen

 

Weitere Infos werden folgen!