Rückblick zum Passionssingen 2018

Der Chor vor dem Gott-Sohn Altar

Der Autor H.D Mairinger (l)

und der Komponist Fridolin Dallinger

Chorleiter Hans Haslinger dirigiert hoch oben seine 3 Teilchöre  

Pater Elia beglückwünscht den Chor und bedankt sich für das Benefizkonzert zugunsten der Kirche

"Eckpfeiler" beim Konzert

Die drei Organisten (v.l.n.r.)

S. Vasileiadis,

P. Deinhammer und

A. Winkler

Sprecher Herbert Saxinger stellt einen eindrucksvollen Zusammenhang zwischen Symbolik des Altares und einzelnen Passionschören her

Wir bedanken uns bei Dr. Paul Steppanek für seinen Bericht über das Passinssingen 2018:

 

Eintauchen in eine andere Welt

Abendliche Passionsmusik in der Paura-Kirche mit dem Union-Chor

Ankunft am Ortsrand von Stadl-Paura: An eine stille Insel in der Traun erinnert der steile Hügel, auf dem sich das markante Wahrzeichen der Paura-Kirche im imaginativen Scheinwerferlicht erhebt. Zusammen mit dem barocken Pfarrhof bildet sie ein nicht alltägliches Ensemble der Harmonie, ein Signal aus ferner Zeit.

Zu seiner vollen meditativen Wirkung öffnet sich dieses Kleinod, ein genialer Wurf des Barockbaumeisters Prunner, erst im Inneren: drei scheinbar identische Altäre, drei Kuppeln über entrückten Altarbildern und drei Orgeln, im Zentrum überwölbt von einer Hauptkuppel, symbolisieren kaum überbietbar originell das Wesen der Dreifaltigkeit.

Noch bevor der erste Ton erklingt, sind mit der Szenerie nicht vertraute Besucher von der Stimmung dieses Raums überwältigt. Ungeachtet der vom Steinboden heraufkriechenden Kälte des hartnäckigen Winters, warten alle gespannt auf das künstlerische Ereignis des Abends:

Die Passionsmusik von Fridolin Dallinger zu Texten von Hans Dieter Mairinger für drei Chöre und Orgeln. Sie hat vor 20 Jahren hier ihre Uraufführung durch den Union-Chor erlebt.

Es ist ein speziell für diesen Kirchenraum komponiertes Werk: Der in drei Gruppen geteilte Union-Chor verschwindet geisterhaft hinter den Orgeln, die von drei Persönlichkeiten bespielt werden: Andrea Aisterlehner, Stefanos Vasileiadis und Peter Deinhammer. Faszinierend klingen die Themen der achtsätzigen Kantate in ihrem Stafettenlauf über die drei Orgeln und Chöre. In ihrer Dramatik, kompositorischen und textlichen Essenz steigern sich die jeweils mit einem Refrain ausgestatteten Sätze von dem vorausahnenden „Meine Seele ist betrübt“ bis zur Golgota-Szene („Warum hast Du mich verlassen“, „In die Nacht des Todes“), um mit einem versöhnlichen „Der Tod hat keinen Stachel mehr“ auszuklingen. Die alle Kräfte fordernde Komposition bringt suggestiv das Wesen der Passion zum Ausdruck und wandelt sicher auf dem schmalen Grat zwischen Sanglichkeit, dem typischen Orgelklang und den Geboten der Moderne.

Eins mit Text und Raum, hinterlässt sie in der berührenden und bestens einstudierten Wiedergabe durch den Union-Chor unter Hans Haslinger und durch die Organisten einen tiefen Eindruck. Er scheint danach zu rufen, dieses Erlebnis in einem bestimmten zeitlichen Abstand, der aber nicht 20 Jahre dauern sollte, zu wiederholen und somit eine für die Fastenzeit passende künstlerische Attraktion zu schaffen….

Um Konzert-Dimensionen zu erreichen, wurde das Programm um eine ebenfalls dreigeteilte „Chormusik zur Passion“ erweitert. In kleinen Pausen demonstrierte Herbert Saxinger als Sprecher sehr kompetent die Symbolsprache der Bilder und Figuren des Gott-Sohn-Altars. Entgegen der anfänglichen Bitte, aus Respekt vor der Passion nicht zu applaudieren, gab es spontanen Schlussbeifall für Hans Haslinger und alle Mitwirkenden.

 

Paul Stepanek

Union-Chor Lambach

Kons. Prof.  Hans Haslinger

 

Fliederstraße 18

4623 Gunskirchen

Vorschau 2018:

20. Oktober: (ab 16:30)

Mitwirken bei "Beispielsweisen"  VZ Gunskirchen

 (2 Konzerte der OÖ Vokalakademie:

24 Chöre singen 24 Uraufführung

OÖischer KomponistInnen)

Infos: Oö Vokalakademie

10. November:

Tag der Chormusik der Region 1 CHVOÖ - "Linz-Hausruck singt"

VZ AKZENT Wallern a.d. Trattnach

 

 Weihnachtssingen 2018:

FR. 7. Dez 19:30

Sa. 8. Dez 16:00 u. 19:30

So. 9. Dez 16:00

Karten gibts ab 15. Sept auf der HP und bei Chorleiter

Hans Haslinger

0699 1729 7260

Musikalische Begleitung beim WS 2018:

"d´Phi(e)lsaitigen" 

 

Wir blicken zurück: